Devil werden     AutoteileXXL.at     64 facebook     64 youtube 2     64 twitter     64 instagram</</

Devils Herren holen auch in 2. Meisterschaftsspiel Sieg

BK Blue Devils Wiener Neustadt:UDW Aligators 74:67 (34:33)Wild 001

Sebastian Kunc (5), Oliver Ungerböck (9), Michael Wild (10), Christian Kornfeld (5), Ali Dönmez (3), Martin Wilkovitsch (6), Raphael Krumböck (11), Mateo Pavlovic (2), Aljoscha Piech (12), Eric Schranz (11), Nils Kühteubl

Trotz einer erneut schwachen Leistung vom Freiwurf (19/37) könne die Devils auch das zweite Spiel in dieser Saison gewinnen.

Der Start in die Partie gelingt den Gästen aus Deutsch Wagram besser. Mit zwei schnellen Dreiern holen sich die Gegner an diesem Abend die erste Führung (2:8). Dann fallen auf beiden Seiten relativ wenig Punkte. Die Devils agieren immer wieder zu überhastet und laden den Gegner mit vermeidbaren Fehlern zum Scoren ein. Nach einem 8:0 Run der Aligators beträgt der Spielstand 6:18 aus der Sicht der Wiener Neustädter. Dann fangen sich die Gastgeber wieder und man kann den Vorsprung wieder in einen einstelligen Bereich bringen (14:23).

Das zweite Viertel gehört dann den Teufeln. Im Angriff hält man das Tempo hoch und in der Verteidigung wird zu fünft konsequent gearbeitet. Man schafft es in dieser Phase durch gute Arbeit am Rebound die 2. und 3. Chancen der Gäste zu minimieren und kann sich bis zur Halbzeitpause in Führung spielen (34:33).

Im dritten Viertel lädt man dann die Gäste immer wieder ein über die Mitte zu penetrieren, was entweder zu einfachen Würfen oder Layups + Freiwurf führt. Die Gegner lassen sich nicht lange bitten und übernehmen wieder die Führung. Die Devils finden in dieser Phase nicht wirklich zu ihrer Linie zurück, können aber dank eines groß aufspielenden Michael Wild (10 Punkte in nur 8 Minuten) den Rückstand in Grenzen halten. Mit einem kleinen Polster kann die UDW in die letzte Pause gehen (51:55).

Im letzten Viertel versäumen die Devils dann mit den vermeintlich einfachen Freiwürfen die Entscheidung früher zu erzwingen. Die Offensive läuft gut und man kann den Gegner bereits 7 Minuten vor Schluss in die Teamfouls bringen. Dadurch bekommt man bis zum Ende des Viertels für jedes kassierte Foul zwei Freiwürfe und die Aligators kommen den Gastgebern auch entgegen und begehen immer wieder vermeidbare Fouls. Doch die Devils vergeben zu viele der vermeintlich einfachen Würfe (10/24). So kann man den Abstand gering halten, doch bis 2 Minuten vor Schluss bleibt die UDW in Führung (67:63). Doch dann gelingt den Gästen kein Punkt mehr. Nachdem die Devils kurz vor Ende doch noch in Führung gehen, entschließen sich die Gegner zu foulen, doch auch wenn die meisten der Freiwürfe ihr Ziel verfehlen können die Devils 3 mal den Offensivrebound sichern um erneut an die Linie zu gehen. Die Ausbeute ist nicht berauschend (4/10 in der letzten Minute), doch ausreichend. Im Gegenzug schafft es die Verteidigung die Gegner, bei denen mit Hofer und Wlasak bereits zwei wichtige Spieler mit jeweils 5 Fouls auf der Bank Platz genommen haben, zu neutralisieren und so steht am Ende ein knapper, aber nicht unverdienter Sieg der Teufel (74:67).

Bereits heute (17:30 Uhr, HTL Halle Wiener Neustadt) geht es mit der Qualifikationsrunde für den ABL Cup weiter. Im Duell mit Union Edelweiß Graz will die Mannschaft von Coach Thomas 'K' Kunc den nächsten Sieg fixieren. Für einen spannenden Abend ist gesorgt.